Freitag, 18. Februar 2011

{Rezension} Hexenkuss


Name: Hexenkuss

Autor: Nancy Holder und Debbie Viguie

Verlag: Penhaligon

Seiten: 320 Seiten

Genre: Fantasy, Romanze

Leseprobe: klick


Sterne: 11/15



» Aus eurem Kessel, Holde Herrin, erheben
Sich die Hexen der Cashores in die Luft. «


Handlung:
Bei einem starken Unwetter während eines Rafting-Ausflugs sterben Hollys Eltern und ihre beste Freundin Tina; nur Holly überlebt. Nach dem Unfall bleibt ihr nichts übrig als zur Schwester ihres Vaters zu ziehen: Holly muss zu ihrer Tante Marie-Claire und ihrer Familie nach Seattle. In ihrer neuen Heimat geschehen merkwürdige Dinge, die sie sich nicht erklären kann. Holly erfährt, dass sie aus dem uralten Hexengeschlecht der Cashores aus Frankreich stammt und ihre Familie befindet sich seit Jahrhunderten in einem Krieg mit den Hexern des Deveraux-Clan. Doch als ihr das klar wird, hat sie sich schon in Jeraud Deveraux verliebt: ihrem Feind...


Rezension:
Der Anfang des Buches war etwas verwirrend und ich hatte leichte Schwierigkeiten reinzukommen, doch mit der Zeit ging es aber. Der Schreibstil war sehr speziell und hatte etwas besonderes. Durch zusätzliche Zitate und Gedichte war die Aufmachung und das ganze Buch nochmal etwas besonderes. Die Charaktere waren wirklich toll durchdacht und alle auf ihre eigene Weise wichtig für die Geschehnisse des Ganzen. Am Anfang hatte ich noch Probleme die Charaktere zu unterscheiden, aber das Buch war so geschrieben, das es einem noch einfällt und man wieder in die Handlung reinfindet - später hatte ich auch keine Probleme damit. Die Handlung ist eher Dark-Fantasy, umwoben von dunkler Magie und Hexenkunst. Es war etwas speziell und man muss erstmal reinfinden, aber im Grunde ein gutes Buch. Am Anfang war es etwas schwer weiterzulesen, aber man sollte wirklich durchhalten, da es mir am Anfang auch so ging, aber dann später gut reingekommen bin und das Buch dann schnell durchgelesen habe.

Kommentare:

  1. Ich konnte mit dem Buch nicht so wahnsinnig viel anfangen.
    Ich fand die Idee mit den Gedichten zu Beginn der Kapitel auch toll, jedoch waren sie mir einfach zu wenig in die tatsächliche Geschichte eingeflochten.
    Wie du schon sagst, die Sache ist ein wenig speziell und war nicht so recht mein Fall.
    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  2. ich habe es endlich geschafft. vielen dank nochmal !

    http://irisleblog.blogspot.com/2011/02/vielfaltigkeit.html

    AntwortenLöschen