Dienstag, 16. August 2011

{Rezension} Brennweite - Spiel mit dem Feuer


Name: Brennweite - Spiel mit dem Feuer

Autor: Harald Rosenløw Eeg

Verlag: Gerstenberg Verlag

Seiten: 192 Seiten

Genre: Jugend, Thriller

Mehr zum Buch: *klick*


Sterne: 11/15



Handlung:
Eine neue Familie mit anhänglichem kleinen Bruder und borstiger Katze, obendrein eine Freundin ? Dag könnte neu anfangen, völlig neu durchstarten. Niemand hier kennt seine Vergangenheit, niemand weiß von dem Brand, den er gelegt hat, und von seinem Bruder, der dabei umgekommen ist. Für ein Schulprojekt filmt er mit der neuen Digitalkamera, einem Geschenk seiner Pflegeeltern, sein neues Zuhause, den kleinen Bruder, seine Mitschüler. Und sich selbst. Und gibt in seiner Rolle als Beobachter schließlich mehr von sich Preis, als er geplant hatte, beginnt zu vertrauen, widerwillig, immer auf der Hut. Bis ihn schließlich die Vergangenheit doch einholt und er sein neues Leben aufs Spiel setzt ...
Ein Thriller, der einem an Herz und Nieren geht und einen atemlos bis zur letzten Seite lesen lässt.



Rezension:
Das Buch ist auf sehr interessante Weise dargestellt, wobei auch der ungewöhnliche Protagonist beiträgt. Zuerst kommt einem Dag eher unsympathisch rüber, vor allem mit dem Hintergrundwissen, das er ein Brand gelegt hat und so sein Bruder gestorben ist. Doch mit der Zeit entwickelt er eine gewisse Sympathie, die zwischendurch aber wieder nachlässt, da seine Handlungen manchmal ziemlich eigen sind. Dag ist ein faszinierender Charakter der einen immer wieder überrascht und so für gute Pointen sorgt. Sein Gedankengang ist eigen und dementsprechend spannend zu lesen. Der Autor hat einen besonderen Schreibstil, der mal etwas anderes ist. Manches ist ein wenig irritierend, was vielleicht auch so sein sollte, da das Buch komplett aus Dags Sicht geschrieben ist, dabei aber in zwei Zeiten unterteilt: einmal vor dem Brand bzw. wie es dazu kam und die Zeit danach in seiner neuen Familie. Das Cover ist sehr passend und passt perfekt zur Handlung des Buches - das wird einem schnell klar. Eigentlich ein sehr schönes Buch, wobei ich da sagen muss, das besonders jüngere Jugendliche von dem Buch begeistert sein werden.


Zum Autor:
Harald Rosenløw Eeg, geb. 1970, lebt mit seiner Familie in Oslo. Er schreibt neben Jugendbüchern auch Drehbücher und macht Musik. Seit seinem Debüt 1995 zählt er zu den bedeutendsten Jugendbuchautoren Norwegens. Inzwischen hat er mehr als zehn Bücher veröffentlicht, die in viele Sprachen übersetzt wurden. Für Brennweite wurde er mit dem Brage-Preis ausgezeichnet.

Weitere Bücher von dem Autor: *klick*


Ich möchte mich ganz herzlich beim Gerstenberg Verlag bedanken, die mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

1 Kommentar:

  1. schöne Rezi, ein neues Buch ist auf meinem Wunschzettel gelandet ;)

    AntwortenLöschen